Donnerstag, 6. März 2008

Kultur-Update!

Ich habe in letzter Zeit 3 Aufführungen an den Bühnen gesehen, allerdings bin ich nicht dazugekommen, für die einzelnen Stücke zu berichten. Also kommt jetzt ein Sammelbericht:

9. Februar (Schauspiel): Der Menschenfeind oder der unglücklich Verliebte (Le Misanthrope ou l'Atrabilaire amoureux) von Molière.

Mir hat die Inszenierung sehr gut gefallen, es wurde in Reimen gesprochen, und dessen waren sich die Figuren bewusst ("Was reimt sich auf Verleger? - Integer!") Thumbsup

Omar El-Saeidi, Julia Wieninger (Célimène), Angelika Richter, Felix Goeser (Alceste) (© David Baltzer)

 

22. Februar (Schauspiel): Empedokles // Fatzer nach Hölderlin // Brecht (Premiere).

Naja. Die Musik hat mir gefallen. Die Tänzerin war auch nicht schlecht...  I dont know

Sigal Zouk, Jan-Peter Kampwirth, Fabian Hinrichs (© Oliver Fantitsch)

 

23. Februar (Oper): Rotter von Torsten Rasch (Uraufführung).

Uraufführung, das heißt: neue Musik, meist unbekannte Geschichte, Ungewissheit.

Ich fand die Musik nicht schlimm. Smile Es gibt durchaus unerträglichere neue Musik... Allerdings waren einige Partien wohl schwer zu singen...

Die Geschichte ist sehr geschichtlich angelegt, von der Weimarer Republik über das Dritte Reich bis in die DDR. Es geht immer weiter, es gibt keine "Ausruh-Passagen", in denen man sich mal zurücklehnen könnte. Ich konnte der Geschichte gut folgen, der Geschichtsunterricht ist ja noch nicht lange her. Winking Aber auch so fand ich die Geschichte und die Inszenierung gut. Allerdings würde ich das Stück nicht unbedingt an Opern-Neulinge empfehlen - die könnten eher abgeschreckt werden...

Hans-Georg Priese (Rotter) und Regina Richter (Elisabeth) (© Klaus Lefebvre)

Kommentar veröffentlichen