Mittwoch, 26. November 2008

Beautiful

Directions:
1. Put your iPod, iTunes, Windows Media Player, etc. on shuffle.
2. For each question, press the next button to get your answer.
3. YOU MUST WRITE THAT SONG NAME DOWN NO MATTER HOW SILLY IT SOUNDS

1. IF SOMEONE SAYS "IS THIS OKAY" YOU SAY?
Dave Willetts, Billy Hartman and Company (Jesus Christ Superstar) - "Hosanna"

2. HOW WOULD YOU DESCRIBE YOURSELF?
Montezuma's Revenge - "Papa was a Rolling Stone"

3. WHAT DO YOU LOOK FOR IN A GUY/GIRL?
Tanz der Vampire - "Eine schöne Tochter ist ein Segen"

4. HOW DO YOU FEEL TODAY?
Marilyn Monroe - "I wanna be loved by you"

5. WHAT IS YOUR LIFE PURPOSE?
Bobby McFerrin - "Don't worry be happy"

6. WHAT IS YOUR MOTTO?
Scala - "I touch myself"

7. WHAT DO YOUR FRIENDS THINK OF YOU?
Berlin - "Take my Breath away"

8. WHAT DO YOUR PARENTS THINK OF YOU?
No Angels - "Venus"

9. WHAT DO YOU THINK ABOUT VERY OFTEN?
Montezuma's Revenge - "Hurt"

10. WHAT IS 2 + 2?
Wilson Phillips - "You won't see me cry"

11. WHAT DO YOU THINK OF YOUR BEST FRIEND?
Bananafishbones (Die Wilden Kerle 2) - "Nebelburg"

12. WHAT DO YOU THINK OF THE PERSON YOU LIKE?
Dire Straits - "Brothers in Arms"

13. WHAT IS YOUR LIFE STORY?
Captain & Tennille (Mr. & Mrs. Smith) - "Love will keep us together"

14. WHAT DO YOU WANT TO DO WHEN YOU GROW UP?
Bodo Wartke - "Logik"

15. WHAT DO YOU THINK WHEN YOU SEE THE PERSON YOU LIKE?
Rod Stewart - "If only"

16. WHAT WILL YOU DANCE TO AT YOUR WEDDING?
Harry Gregson-Williams & John Powell (Shrek) - "True Love's first Kiss"

17. WHAT IS YOUR HOBBY/INTEREST?
Montezuma's Revenge - "Stop in the Name of Love"

18. WHAT IS YOUR BIGGEST FEAR?
Leo Sayer  - "You make me feel like dancing"

19. WHAT IS YOUR BIGGEST SECRET?
Fergie - "Big Girls don't cry"

20. WHAT DO YOU THINK OF YOUR FRIENDS?
Valeria (Moulin Rouge) - "Rhythm of the Night"

21. SONG THEY WILL PLAY AT YOUR FUNERAL?
Queen - "I can't live with you"

22. WHAT WILL YOU POST THIS AS?
Christina Aguilera - "Beautiful"

Mittwoch, 12. November 2008

Atomstrom

Ein Manager wird im Flugzeug neben ein kleines Mädchen gesetzt.

Der Manager wendet sich ihr zu und sagt: "Wollen wir uns ein wenig unterhalten? Ich habe gehört, dass Flüge schneller vorüber gehen, wenn man mit einem Mitpassagier redet."

Das kleine Mädchen, welches eben sein Buch geöffnet hatte, schließt es langsam und sagt zum Manager: "Über was möchten Sie reden?

"Oh, ich weiß nicht", antwortet der Manager. "Wie wär's über Atomstrom?"

"OK", sagt sie, "dies wäre ein interessantes Thema! Aber erlauben Sie mir zuerst eine Frage: Ein Pferd, eine Kuh und ein Reh essen alle dasselbe Zeug: Gras. Aber das Reh scheidet kleine Kügelchen aus, die Kuh einen flachen Fladen und das Pferd produziert Klumpen getrockneten Grases. Warum, denken Sie, dass dies so ist?"

Der Manager denkt darüber nach und sagt: "Nun, ich habe keine Idee."

Darauf antwortet das kleine Mädchen:

"Fühlen Sie sich wirklich kompetent genug über Atomstrom zu reden, wenn Sie beim Thema Scheiße schon überfordert sind?"

 

(Schon wieder aus einer Email...)

Mittwoch, 5. November 2008

Zum Nachdenken!

(Mal wieder eine Rundmail...)

Eines Tages bat eine Lehrerin ihre Schüler, die Namen aller anderen Schüler der Klasse auf ein Blatt Papier zu schreiben und ein wenig Platz neben den Namen zu lassen. Dann sagte sie zu den Schülern, sie sollten überlegen, was das Netteste ist, das sie über jeden ihrer Klassenkameraden sagen können und das sollten sie neben die Namen schreiben.
Es dauerte die ganze Stunde, bis jeder fertig war und bevor sie den Klassenraum verließen, gaben sie Ihre Blätter der Lehrerin.
Am Wochenende schrieb die Lehrerin jeden Schülernamen auf ein Blatt Papier und daneben die Liste der netten Bemerkungen, die ihre Mitschüler über den Einzelnen aufgeschrieben hatten.

Am Montag gab sie jedem Schüler seine oder ihre Liste. Schon nach kurzer Zeit lächelten alle. "Wirklich?", hörte man flüstern. "Ich wusste gar nicht, dass ich irgend jemandem was bedeute!" und "Ich wusste nicht, dass mich andere so mögen", waren die Kommentare. Niemand erwähnte danach die Listen wieder. Die Lehrerin wusste nicht, ob die Schüler sie untereinander oder mit ihren Eltern diskutiert hatten, aber das machte nichts aus.
Die Übung hatte ihren Zweck erfüllt. Die Schüler waren glücklich mit sich und mit den anderen.

Einige Jahre später war einer der Schüler gestorben und die Lehrerin ging zum Begräbnis dieses Schülers. Die Kirche war überfüllt mit vielen Freunden. Einer nach dem anderen, der den jungen Mann geliebt oder gekannt hatte, ging am Sarg vorbei und erwies ihm die letzte Ehre. Die Lehrerin ging als letzte und betete vor dem Sarg. Als sie dort stand, sagte einer der Anwesenden, die den Sarg trugen, zu ihr: "Waren Sie Marks Mathelehrerin?"
Sie nickte: "Ja".
Dann sagte er: "Mark hat sehr oft von Ihnen gesprochen." Nach dem Begräbnis waren die meisten von Marks früheren Schulfreunden versammelt. Marks Eltern waren auch da und sie warteten offenbar sehnsüchtig darauf, mit der Lehrerin zu sprechen.
"Wir wollen Ihnen etwas zeigen", sagte der Vater und zog eine Geldbörse aus seiner Tasche.
"Das wurde gefunden, als Mark verunglückt ist. Wir dachten, Sie würden es erkennen." Aus der Geldbörse zog er ein stark abgenutztes Blatt, das offensichtlich zusammengeklebt, viele Male gefaltet und auseinander gefaltet worden war. Die Lehrerin wusste ohne hinzusehen, dass dies eines der Blätter war, auf denen die netten Dinge standen, die seine Klassenkameraden über Mark geschrieben hatten.
"Wir möchten Ihnen so sehr dafür danken, dass Sie das gemacht haben", sagte Marks Mutter. "Wie Sie sehen können, hat Mark das sehr geschätzt." Alle früheren Schüler versammelten sich um die Lehrerin. Charlie lächelte ein bisschen und sagte: "Ich habe meine Liste auch noch. Sie ist in der obersten Schublade in meinem Schreibtisch".
Die Frau von Heinz sagte: "Heinz bat mich, die Liste in unser Hochzeitsalbum zu kleben."
"Ich habe meine auch noch", sagte Monika. "Sie ist in meinem Tagebuch." Dann griff Irene, eine andere Mitschülerin, in ihren Taschenkalender und zeigte ihre abgegriffene und ausgefranste Liste den anderen. "Ich trage sie immer bei mir", sagte Irene und meinte dann: "Ich glaube, wir haben alle die Listen aufbewahrt." Die Lehrerin war so gerührt, dass sie sich setzen musste und weinte. Sie weinte um Mark und für alle seine Freunde, die ihn nie mehr sehen würden.

Im Zusammenleben mit unseren Mitmenschen vergessen wir oft, dass jedes Leben eines Tages endet und dass wir nicht wissen, wann dieser Tag sein wird. Deshalb sollte man den Menschen, die man liebt und um die man sich sorgt, sagen, dass sie etwas Besonderes und Wichtiges sind. Sag es ihnen, bevor es zu spät ist.

Du kannst es auch tun, indem Du diese Nachricht weiterleitest. Wenn Du dies nicht tust, wirst Du eine wunderbare Gelegenheit verpasst haben, etwas Nettes und Schönes zu tun. Wenn Du Diese Mail bekommen hast, dann deshalb, weil sich jemand um Dich sorgt und es bedeutet, dass es zumindest einen Menschen gibt, dem Du etwas bedeutest.
Denk daran, Du erntest, was Du säst. Was man in das Leben der anderen einbringt, kommt auch ins eigene Leben zurück.
Dieser Tag soll ein gesegneter Tag sein und GENAU SO ETWAS BESONDERES WIE DU ES BIST!!!