Sonntag, 18. Dezember 2011

Aussprachehilfe zum Fest

Joseph Mohr, 1816 (1792-1848)
Phonetic, to be read as English

1. Shteal_lay Nahcht! Hi_lee_gay Nahcht!
Ah_lays shlayft; ine_sahm wahcht
Noor dahs trou_tay hi_lee_gay Paar.
Hole_dare Knahb' eem low_kig_ten Haar,
|: Shlah_fay in him_lish_air Roo! :|

2. Shteal_lay Nahcht! Hi_lee_gay Nacht!
Goat_es Sown, oh we lahcht
Leeb' ows die_nem get_leech_en Moond,
Dah oons shlaygt dee rett_en_day Shtoond'.
|: Yay_soos in die_ner Gay_boort! :|

6. Shteal_lay Nahcht! Hi_lee_gay Nacht!
Here_ten airst koond_gay_mahcht
Doorch dare Ayng_el Alleluja,
Taynt eys lout bay Fair_nay oond naw:
|: "Yay_sus dare Retter eest dah!" :|

Sonntag, 11. September 2011

Alles frisch…

Über die P&G Plattform for me habe ich ein kleines Testpaket für die Zähne bekommen:

  • Oral-B complete fresh Zahnbürste
  • blend-a-med complete Schutz Mundspülung Zahncreme

Die Zahnbürste hat einen vergleichsweise großen Kopf, beim ersten Mal ist das zunächst unangenehm, aber man gewöhnt sich dran. Die Zahncreme schmeckt ganz gut, ich hatte auch das Gefühl, dass die Zähne hinterher irgendwie glatter waren. Ansonsten bin ich mal auf die Langzeitwirkung gespannt…

Sonntag, 28. August 2011

Training auf der Couch

Momentan scheine ich eine Glückssträhne zu haben:

Liebe Elisabeth,
wir freuen uns Dir mitteilen zu dürfen, dass Du einen Body-Toner von Slendertone gewonnen hast!
Herzlichen Glückwunsch und viel Freude damit,
wünscht Dir dein Erdbeerteam

Am Donnerstag war das – mit Spannung erwartete – Teil dann endlich da:

Im Paket waren:

Das Steuergerät, 4 Elektroden-Pads, eine verkabelte Shorts mit Vorrichtungen für die Pads, Akkuladegerät und Bedienungsanleitung.

Da jedoch der Akku erst mal 3 Stunden laden musste, konnte ich den Slendertone erst am Freitag richtig testen. In der Bedienungsanleitung ist ein 4-Wochen-Plan vorgeschlagen, mit Ruhepausen und Intensitätssteigerung.

Das Gefühl ist schon merkwürdig, aber nicht unangenehm. Während des Trainings (das ist es tatsächlich Smiley ) kann man die Intensität pro Seite manuell einstellen.

Am Freitag habe ich wohl ein bisschen übertrieben, denn abends hatte ich tatsächlich Muskelkater. Ich bin gespannt, was das Ganze im Endeffekt bringt… Smiley

Donnerstag, 25. August 2011

Der nächste Stern für Deutschland

Während der Frauen-WM gab es auf Yahoo! mit jedem Spieltag ein neues Quiz zu lösen. Hatte man bei jedem Quiz eine gewisse Anzahl Fragen gelöst, so war man im Lostopf, u.a. für einen Mercedes, einem der Hauptsponsoren der WM. Das Auto habe ich zwar nicht gewonnen, kurz nach Abschluss der WM erreichte mich jedoch folgende Email:

Liebe/r Gewinner/in,

Herzlichen Glückwunsch!

Sie haben an unserem Gewinnspiel zur Frauen Fußball-Weltmeisterschaft teilgenommen und ein Set "Gemeinsam zum Stern" gewonnen.

Am Montag ist dieses Paket nun angekommen:

Darin war:

  • Yahoo-Schreibblock
  • Yahoo-Bleistift
  • adidas/DFB Herren-Trikot
  • adidas/DFB Damen-Trikot samt Haarband

Jetzt bin ich bestens für das nächste Fußball-Event gerüstet! Smiley

Dienstag, 23. August 2011

Mit ohne Fruchtfleisch

Bei granini gab es vor kurzem eine lustige Umfrage, bei der nach Unterschieden zwischen Fruchtfleischfreunden und –hassern gesucht wurde. Am Ende konnte man dann die neuen “Samtig&Fein” Säfte gewinnen. Ein solches Paket kam am Samstag bei mir an. Darin waren:

  • 3 Flaschen Saft, in den Sorten Orange, Multivitamin und Weiße Grapefruit/Orange
  • 6 granini-Gläser 0,2
  • 2 rote Filz-Glasuntersetzer
  • 2 Frühstücksbrettchen

Natürlich haben wir den Saft auch probiert. Man schmeckt, dass da nicht nur Saft drin ist, es fühlt sich wirklich leicht samtig auf der Zunge an. Außerdem wirkt der Saft dickflüssiger als normaler Saft.

Der Geschmack ist wie erwartet, die Sorte Weiße Grapefruit/Orange finde ich in sofern gut, dass sie zwar sauer ist, aber nicht so sauer wie normaler Grapefruitsaft, den der morgendliche Magen kaum verträgt.

Die Säfte sind auf jeden Fall einen Test wert, ich werde aber in Zukunft weiterhin “ganz oder gar nicht” bevorzugen, denke ich.

PS: Auf der Seite www.mit-ohne-fruchtfleisch.de gibt es ein weiteres Gewinnspiel, bei dem man diesmal “Genießer-Wochenenden” gewinnen kann!

Montag, 20. Juni 2011

Gewonnen!

Heute erreichte mich folgende Mail vom Erdbeerteam (Erdbeerlounge):
Herzlichen Glückwunsch!!!!
Du bist die glückliche Gewinnerin der Milka Snax Verlosung in der Erdbeerlounge. Dein Gewinn besteht aus dem Wii Sports Resorts Pack (inkl. 3 Spielen), dem Spieleklassiker Tabu und natürlich den neuen Milka Snax.
Der Gewinn wird Dir in den nächsten Tagen mit der Post zugesandt.
Viel Spaß beim Zocken wünscht Dir
Dein Erdbeerteam
Smiley Der nächste Spieleabend kann kommen!

… und dann war da noch

2 Testprojekte, für die ich aus Zeitmangel bisher keinen Bericht geschrieben habe:

… SERAMIS sucht 10.000 Orchideen

Das Projekt lief über whisprs. Eigentlich hatte ich vor, mir im Rahmen des Projekts eine Orchidee zuzulegen, aber ich kam leider nicht dazu. Also verschenkte ich den Inhalt des Pakets komplett. Enthalten waren:

  • ein Beutel mit dem neuen 7 Liter SERAMIS Spezial-Substrat für Orchideen
  • 6x 2,5 Liter SERAMIS-Spezialsubstrat für Orchideen zum Verschenken
  • 1 x 2,5 Liter SERAMIS-Tongranulat für Zimmerpflanzen
  • einmal 200 ml Vitalnahrung für Orchideen
  • eine Broschüre mit detailliertem Insider-Wissen über Orchideen und die SERAMIS-Produkte sowie eine ausführliche Anleitung zum Umtopfen
  • SERAMIS-Fragebögen (MaFo)
  • ein detaillierten Projektplan

Die Vitalnahrung ist sehr gut angekommen, die Orchideen sind wohl regelrecht wiederbelebt worden. Das Substrat hat auch für andere Pflanzen Verwendung gefunden, die sich darin auch sehr wohl fühlen.

… wella PRO SERIES repair Shampoo

Ein kleiner Test über for me, der Plattform von Procter & Gamble. Das Shampoo riecht wie beim Friseur, und die Wirkung ist auch ganz gut. Ganz eindeutig kann ich’s aber nicht sagen, da ich immer parallel noch mein Anti-Schuppen-Shampoo verwende… (Sonst kommen die zu schnell wieder…)

Mittwoch, 30. März 2011

Schweizer Flugzeugträger nach Libyen!

Endlich - die Schweiz greift im Libyen-Konflikt ein -
und schickt ihren größten Flugzeugträger:

Die Schweiz will in Libyen zum Rechten schauen...

clip_image001

...und sendet ihren Flugzeugträger ins Mittelmeer!

Samstag, 19. Februar 2011

Aktuelle Situation in der Katholischen Kirche

Da sich in den Weiten des Internets momentan viel tut, was die Situation der Katholischen Kirche in Deutschland angeht, habe ich eine Seite angelegt, auf der ich Links sammle, die ich für lesenswert halte. Ich poste diese Links auch über Twitter oder bei Facebook, daher gibt es hier dann keine Infos, wenn die Seite aktualisiert wird.

Hier kommt man zu den Links: Linkliste Kath. Kirche

Sonntag, 13. Februar 2011

Neues Projekt: CEWE Fotobuch

Seit Ende Januar teste ich das Fotobuch von CEWE bei trnd.

In meinem Startpaket waren

  • ein Heft mit Projektinfos
  • ein Heft mit Marktforschungsbögen
  • ein 30€-Gutschein für mich
  • 20 Gutscheine à 10€ (für Neukunden)
  • 10 sog. Mitmach-Blöcke (mit je einem 10€ Gutschein und 5x5€-Gutscheinen) –> hier gebe ich den Block weiter, diese Person nutzt die 10€ und gibt seinerseits die anderen Gutscheine weiter, die allesamt für Neukunden sind.

Wer also Interesse an einem Gutschein hat, dem kann ich auch gerne einen Code mailen, das geht ja bei diesem Projekt Smiley.

Die Software

Man lädt sich die Software über die Seite von CEWE runter. Installieren ist echt einfach.

Für das Gestalten kann man einen Assistenten verwenden, aber das hat bei mir nicht geklappt. Allerdings fand ich es ohne auch fast so einfach wie Bilder in ein Album kleben.

Seitenlayout (= Fotoverteilung) wählen – Bilder wählen und aufs entsprechende Feld ziehen – Beschriftung dazu – Fertig.

Jetzt muss ich das Ganze noch an CEWE übermitteln und warten, bis es im Briefkasten liegt. Ich bin mal sehr gespannt. (Und es wird auch Zeit, schließlich hatte ich schon länger vor, ein Album mit den Bildern aus meinem Australienurlaub 2008 zu machen…)

Mittwoch, 19. Januar 2011

Bienen retten!

Wer den Film “Bee Movie – Der Honigkomplott” kennt, weiß, dass Bienen wichtig sind für das gesamte Ökosystem. Umso schlimmer, dass diese Helferlein jetzt akut gefährdet sind. Daher hier der Aufruf zu einer Online-Petition:

Weltweit sterben Bienenvölker aus und unsere gesamte Nahrungskette ist in Gefahr. Wissenschaftler machen bestimmte toxische Pestizide dafür verantwortlich und vier europäische Regierungen haben diese bereits verboten. Wenn wir die USA und die EU zum gemeinsamen Verbot bewegen, könnten viele Regierungen weltweit dem Beispiel folgen und die Bienen vor dem Aussterben retten. Unterzeichnen Sie die Petition und leiten diesen Aufruf weiter:

Unterzeichnen Sie die Petition

Liebe Freundinnen und Freunde,

Lautlos sterben Milliarden von Bienen und unsere gesamte Nahrungskette ist in Gefahr. Bienen machen nicht nur Honig, sie sind eine bescheidene und dennoch riesige Arbeitskraft und bestäuben 90% der Pflanzen, die wir anbauen.

Zahlreiche wissenschaftliche Studien machen eine bestimmte Gruppe von Pestiziden für das Bienensterben verantwortlich. Das Verbot dieses Gifts führte zu einer Erholung einzelner Bienenvölker in den Ländern, die das Gift verboten haben. Doch mächtige Chemiekonzerne betreiben aufwändige Lobbyarbeit, damit der Verkauf dieser Gifte weiterhin erlaubt bleibt. Unsere größte Chance besteht derzeit darin, die USA und die EU zum Verbot dieser tödlichen Produkte zu bewegen - ihr Handeln ist ausschlaggebend und wird große Effekte auf die Entscheidungen anderer Länder haben.

Wir haben nur wenig Zeit - die Diskussion dreht sich darum, was getan werden muss. Es geht nicht nur um die Rettung von Bienen, es geht um unser eigenes Überleben. Lassen Sie uns einen gewaltigen, globalen Aufruf an die EU und die USA starten, damit die Verwendung dieser Killer-Chemikalien untersagt wird und damit sowohl das Überleben der Bienen als auch unsere Ernährungssicherung gewährleistet wird. Unterzeichnen Sie diese dringende Petition jetzt und leiten den Aufruf an alle weiter. Wir sorgen dafür, dass er zu den Entscheidungsträgern gelangt:

https://secure.avaaz.org/de/save_the_bees/?vl

Bienen sind ausschlaggebend für das Leben auf der Erde - jedes Jahr bestäuben sie Feldfrüchte und andere Pflanzen mit einem geschätzten Wert von 31 Milliarden Euro, mehr als ein Drittel der Lebensmittelversorgung in vielen Ländern. Ohne ein schnelles Eingreifen zur Rettung der Bienen könnte es am Ende heißen, dass unsere Lieblings- Früchte, Gemüse, Nüsse, Öle von den Regalen verschwinden.

Die vergangenen Jahre zeigen eine bedenkliche Zunahme des Bienensterbens - einige Arten sind mittlerweile ausgestorben und letzte Woche erfuhren wir, dass einige Arten in den USA bei 4% ihrer vorherigen Zahlen angelangt sind. Wissenschaftler suchten lange nach Antworten. Einige Studien sehen die Ursache in einer Kombination von Faktoren wie z.B Krankheiten, Lebensraumverlust und toxischen Chemikalien. Doch mehr und mehr unabhängige wissenschaftliche Studien kommen zu dem Schluss, dass die Verwendung von Pestiziden der Gruppe der Neonicotinoide dafür verantwortlich sind. Bienenzüchter und Wissenschaftler in Frankreich, Italien, Slowenien und sogar Deutschland, wo der Hauptproduzent Bayer seinen Sitz hat, haben bereits für ein Verbot der Produkte, welche auf diesen Chemikalien basieren, plädiert. Doch Bayer exportiert weiterhin sein Gift in die ganze Welt.

Die neuen Studien haben das Ausmaß des Problems bestätigt und eine hitzige Debatte ist nun neu entfacht. Wenn wir Entscheidungsträger in Europa und den USA zum Handeln drängen können, werden andere Regierungen ihrem Beispiel folgen. Es wird nicht einfach sein. Ein veröffentlichtes Geheimdokument zeigt, dass die amerikanische Umweltschutzbehörde über die Gefahren dieser Pestizide Bescheid wusste und sie ignorierte. Das Dokument besagt, dass Bayers "hochgiftiges" Produkt eine "große Gefahr für andere Insekten [Honigbienen] darstellt."

Wir müssen uns Gehör verschaffen, um Bayers starkem Einfluss auf Entscheidungsträger in den USA und innerhalb der EU entgegenzuwirken, wo das Unternehmen Studien finanziert und in politischen Gremien vertreten ist. Die wahren Experten auf diesem Gebiet - die Imker und die Landwirte - plädieren für ein Verbot dieser tödlichen Pestizide solange bis solide, unabhängige Studien durchgeführt werden, die die Unbedenklichkeit dieser Pflanzenschutzmittel beweisen. Lassen Sie uns nun diese Imker und Landwirte unterstützen. Unterzeichnen Sie die untenstehende Petition und leiten Sie diese Nachricht an Freunde und Bekannte weiter:

https://secure.avaaz.org/de/save_the_bees/?vl

Wir können unsere empfindliche Nahrungskette nicht mehr der Forschung von Chemieunternehmen anvertrauen, die die Regulierungsbehörden in ihrer Gewalt haben. Ein Verbot dieses Pflanzenschutzmittels wird uns dem Ziel näher bringen, eine sichere Welt zu schaffen, sowohl für uns als auch für all die anderen wichtigen Arten, auf die wir angewiesen sind.

Donnerstag, 6. Januar 2011

Flut in Australien

Das hier war 2008 meine Reiseroute entlang der Ostküste:

Reiseroute Australien

Und hier ist es überall überflutet:

Vollbildaufzeichnung 06.01.2011 123522.bmp

(Quelle: guardian.co.uk, mit Klick auf das Bild kommt man zur Original-Seite)

Sogar in Rockhampton war ich, aber dort habe ich keine Bilder gemacht. Allerdings sieht die Farm, auf der wir waren, jetzt wohl nicht mehr so schon aus…

(Mit einem Klick auf das Bild kommt man zu allen meinen Australien-Bildern…)

Mittwoch, 5. Januar 2011

Rezeptur für ein Jahr

Man nehme 12 Monate,
putze sie sauber von Neid, Bitterkeit, Geiz, Pedanterie
und zerlege sie in 30 oder 31 Teile, so dass der Vorrat für ein Jahr reicht.

Jeder Tag wird einzeln angerichtet aus 1 Teil Arbeit und 2 Teilen Frohsinn und Humor.
Man füge 3 gehäufte Esslöffel Optimismus hinzu,
1 Teelöffel Toleranz, 1 Körnchen Ironie und 1 Prise Takt.
Dann wird die Masse mit sehr viel Liebe übergossen.
 
Das fertige Gericht schmücke man mit Sträußchen kleiner Aufmerksamkeiten
und serviere es täglich mit Heiterkeit.

(Katharina Elisabeth Goethe, Mutter v. Johann Wolfgang von Goethe)